Freitag, 16. Juni 2017

DAR-15 Mk. 12 (#01)


Einschießen

Gesamtschusszahl: 40
Davon mit SD: 0


Die Neuanschaffung, die seit Februar 2017 einen Stellplatz in der Waffenkammer belegt, ist eine DAR-15 Advanced. Die Waffe wurde von DAR nach Kundenwunsch gefertigt und sollte sich so nahe wie möglich an einer Mark 12 Mod 0 SPR orientieren. Für diesen Langzeittest erhält das Gerät daher den Arbeitsbegriff DAR-15 Mk.12


Glaubt man den Publikationen, dann ist das Konzept der AR-15 Mark 12 vor etwa 15 Jahren entstanden, um eine Fähigkeitslücke im mittleren Distanzbereich zwischen 200 und 500 Metern zu schließen. US-amerikanische Soldaten, die in die „Schlacht gegen den Terror“ zogen, bemängelten, dass es zwischen der effektiven Einsatzdistanz ihrer M4 Sturmgewehre (bis 200 Meter) und der Einsatzdistanz für Scharfschützen (ab 500 Meter) eine Lücke gäbe.
Diese Lücke wurde durch ein AR-15 geschlossen, dessen Lauflänge 18“ beträgt und mit einem Zielfernrohr bestückt ist. Der Anwender bleibt dadurch fähig, Konfrontationen im Orts- und Häuserkampf zu bewältigen, aber auch einen sehr schnellen und sicheren Schuss bis zu 500 Meter anbringen zu können. Nicht selten besitzen Mk.12 Varianten des AR-15 daher auch anstatt des Schiebeschaftes einen sog. A2-Festschaft.

DAR-15 Advanced
Die Grundwaffe ist eine DAR-15 Advanced mit einem 18“-Lauf und einer Heavy Barrel Light Kontur. Der Vorderschaft ist ein DAR RTS, der als Sonderanfertigung mit einer Länge von 14“ ausgeführt ist. Damit endet der Schaft unmittelbar über der Gasabnahme, ähnlich wie beim Original Mk. 12. Die Mündungskomponente ist ein normaler A2-Feuerdämpfer, der in der Lage ist, bspw. einen B&T Rotex-Schalldämpfer aufzunehmen.
Das Obergehäuse wurde im Farbton Magpul FDE Cerakote beschichtet. Das Untergehäuse blieb schwarz und wird im weiteren Verlauf mit Krylon farblich angepasst.
Ebenso erhält das Gewehr ein Zielfernrohr der Marke Leupold Mark 4 LR/T in der Dimension 10x40.



Testbeginn
In der ersten Trainingssitzung wurde die offene Visierung eingeschossen. Angestrebt wurde hierbei ein 50-m-Fleckschuss, um den durchgehenden Visierbereich bis 200 Meter ausnutzen zu können. Im Test soll die Waffe überwiegend vom 2-Bein aus geschossen werden. Die verwendete Laborierung wird in den meisten Fällen die bewährte GECO Target 62 gr. sein.


Technische Daten
Modell: DAR-15 Advanced
Hersteller: D.A.R. GmbH, Fraureuth, BRD
Waffenart: Selbstladebüchse (direct impingement)
Kaliber: .223 Rem Wylde
Lauflänge: 46 cm (18“)
Drall: 1:8“, rechts
Magazinkapazität: 10 Schuss und alle gängigen Magazine
Visierung: Offene Visierung mit Klappkimme und Klappkorn
Visierlinie: 48 cm
Optik: Leupold Mark 4 LR/T, (10x40)
Montage: SPUHR SP-3026
Gesamtlänge: 96 cm
Gewicht: ohne ZF & 2-Bein: 3,7 kg
mit ZF & 2-Bein: 4,96 kg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.