Dienstag, 30. Mai 2017

Die Waffenkultur – Ausgabe 34 (Mai/Juni 2017)



Ausgabe 34 (Mai/Juni 2017)



Die Mai/Juni Ausgabe hat folgenden Inhalt:

Long Range Leichtgewicht: Repetierbüchse Proof Tac II in .338 Lapua Magnum
Eierlegende Wollmilchsau: ELCAN Specter DR 1x/4x
AK-Workshop (3): Teile von Clawgear
Adaptive Linse: 6x Magnifier von Aimpoint
Von Zeit zu Zeit: Reinigung am AR-15
Tactical Dynamics: Kapitel 6 (Teil 2)
Unabhängigkeitserklärung: Akku-Pack Powermonkey Extreme
Großer Wurf: Schießstandzubehör von Helikon-Tex
Elastische Schale, trockener Kern: Dakota Rain M’s Jacket von Tasmanian Tiger
Markt: Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK)
Das Kalenderblatt: 50 Jahre Sechstagekrieg
Buchempfehlungen




Montag, 29. Mai 2017

Ruger Precision Rifle (#07)


Cold Bore Shot 500 Meter

Gesamtschusszahl: 200 + 20 = 220
Davon mit SD: 0


Den 500 Meter Cold Bore Shot absolvierte die Ruger Precision Rifle ohne nennenswerte Abweichung.
Die ZF-Einstellungen aus der vorhergehenden Trainingssitzung wurden übernommen. Somit lagen am Höhenturm +40 Klicks an und Seite –1. Die beste Schussgruppe auf 500 Meter betrug 120 mm (entspricht 0,25‰).



Im Durchschnitt hatte das Sierra Matchking Geschoss (168 gr.) eine Anfangsgeschwindigkeit von 783 m/s. Die V500 lag bei 491 m/s.
Verschossen wurde die Standardlaborierung Gold Medal Match 168 gr. von Federal.



Der Lauf der Ruger wird nach 220 Schuss demnächst erstmalig eine Reinigung erfahren. Im weiteren Testverlauf wird die Laborierung umgestellt auf die Munitionsorte RUAG SWISS P (168 gr.). Vermutlich wird zu Testzwecken auch das Vortex ZF gegen das Kahles K312i ausgetauscht werden.


Archiv
RPR (#00)
RPR (#01)
RPR (#02)
RPR (#03)
RPR (#04)
RPR (#05)
RPR (#06)
RPR (#07)
RPR (#08)
RPR (#09)

Freitag, 26. Mai 2017

Die Range Line von Helikon-Tex



Gut organisiert am Schießstand erscheinen, mit sinnvoll untergliederten Taschen, die am Ende auch noch modular sind und natürlich gut verarbeitet. Das ist der Wunsch vieler Schützen. Helikon-Tex bringt die Komplettlösung mit einer Taschenfamilie ein Stück näher.


Der Messestand des polnischen Ausrüsters Helikon-Tex ist schon seit Jahren zu einem Magneten auf der Nürnberger IWA geworden. Eine stetige Produktpflege, Sortimentserweiterungen und viele Neuerungen kommen beim Kunden gut an. Nicht zuletzt stehen die Polen für ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis und Qualität, die sich hinter Premiumanbietern nicht mehr zu verstecken braucht.
Seit 2016 baut Helikon sehr zielgerichtet neue Produktlinien im Sortiment auf: „Urban Line“, „Patrol Line“, „Outback Line“ und die „Bushcraft Line“. Die hier vorgestellten Produkte entspringen der „Range Line“; einer Produktlinie, die den Schießstandbesuch besser organisiert von Statten gehen lässt.



Fächer überall
Die Research & Development Leute von Helikon haben dabei ganze Arbeit geleistet. Jedes Transportbehältnis für sich besitzt innovative, nützliche Details und eine hilfreiche Fachaufteilung. Die Innenräume aller Hauptfächer sind mit Flauschklett ausgekleidet. Die korrespondierenden Schlaufen für Kurzwaffen, Pistolen- oder Gewehrmagazine sind Taschenmodell übergreifend kompatibel. Die Gummischlaufen der Gewehrmagazinhalter fassen sowohl AR-15 Magazine als auch Kalaschnikow als auch Magazine für das Kaliber .308 Win. Die Außenhaut besteht aus robusten Cordura 500D.




Range Bag
Mit den Abmaßen eines Schminkkoffers könnte der Range Bag auch sehr gut als Tactical Beauty Case verwendet werden. Die Außenmaße sind 37 x 26 x 21 cm. Das Gewicht beträgt 1,7 kg.
Mit einem umlaufenden Reißverschluss lässt sich der Deckel öffnen. Bei Bedarf zippt der Reißverschluss auch über die komplette Seite der Rückwand, sodass diese vollständig umgeklappt werden kann. Das Interieur ist individuell gestaltbar. Im Lieferumfang enthalten sind eine Trennwand, vier Stück Doppel-Pistolenmagazinhalter sowie Gewehrmagazinhalter in den Ausführungen Doppel, Dreier und Fünfer. An den vier Seitenwänden und im Deckel, welche durch Kunststoffeinlagen versteift sind, befinden sich Taschen in unterschiedlicher Ausführung. Der Schultertrageriemen ist abnehmbar.



Double Pistol Wallet
Entsprechend ihrer Bezeichnung nimmt diese Tasche zwei Kurzwaffen bis zur Rahmengrößen „full size“ auf sowie drei Pistolenmagazine. Die Außenmaße liegen bei 33 x 24 x 5 cm. Damit könnte die Pistolentasche im Range Bag verstaut werden. Die Tasche schließt über einen umlaufenden Zipper. Im Inneren befindet sich ein Dokumentenfach, in dem auch Pistolenmagazine transportiert werden können. Im Lieferumfang enthalten sind die Schlaufen zwei Waffen und drei Magazine. Die Tasche wiegt 500 g.





Double Upper Rifle Bag 18
Die Gewehrtasche ist für zwei Langwaffen mit einer Länge bis zu 96 cm konzipiert. Entspricht also in den Abmaßen den marktüblichen 37“ Rifle Cases. Im Inneren befinden sich Klettschlaufen, die individuell platziert zur sicheren Befestigung der Gewehre dienen. Mit etwas Geschick lassen sich wirklich zwei Gewehre unterbringen. Eines davon darf auch eine Optik tragen. An der Taschenaußenseite befinden sich drei gleichgroße und quadratische Reißverschlusstaschen mit unterschiedlichem Innenleben. In diesen Fächern kann (so gut wie) alles verstaut werden, was für den Schießstandausflug notwendig ist. Mit den Rucksackriemen auf der Rückseite der Tasche könnte der Double Upper Rifle Bag auch geschultert getragen werden. Außenmaße der Gewehrtasche: 100 x 35 x 7 cm



Service Case
Aus Anwendersicht dürfte diese kleine Reinigungstasche der größte Wurf im Helikon Organisationsensemble sein. Wie oft stand man schon auf der Schießbahn und wollte seine Waffe kurz zwischenreinigen? Hatte aber weder das nötige Material dabei, noch eine zweckmäßige Unterlage, die den Verlust von Kleinteilen ausschließt? Der 20 x 30 cm große Service Case wäre hier die Komplettlösung. In der Tasche finden alle Reinigungsutensilien Platz, die es braucht. Die Arbeitsmatte ist 56 x 70 cm groß. Sie kann zusammengerollt und mittels Bungee Cord verstaut werden. Der besondere Clou sind allerdings zwei gummierte, hochwandige Fächer, in denen Kleinteile verlustfrei abgelegt und gereinigt werden können. Die Kontrastfarbe Gelb sorgt dabei für eine leichte Identifikation von Teilen. Die gummierte Oberfläche lässt sich regelmäßig von Ölrückständen säubern. Platz findet der Service Case bspw. im eingangs beschriebenen Range Bag. Ein absolut durchdachte Lösung, die in keiner Schießstandtasche fehlen sollte.




Fazit
Die Frage, ob man immer neue und immer mehr Taschen braucht, beantwortet Helikon-Tex mit einem eindeutigen JA. Die Produkte der Range Line orientieren sich ganz klar am Zusatznutzen für den Anwender. Zudem sind sie innovativ, modular und robust und in verschiedenen Farben lieferbar.

Preise
Range Bag: 95 Euro
Double Pistol Wallet: 43 Euro
Double Upper Rifle Bag 18: 139 Euro
Service Case: 72 Euro

Montag, 22. Mai 2017

Langzeittest: Black Label M4 – Woche 127


2 Gewehrkurse

Gesamtschusszahl: 9.200 + 270 = 9.470
Davon mit SD: 860

Störungen Typ I: 0
Störungen Typ II: 0
Störungen Typ III: 0
Störungen Typ IV: 0


Auf zwei Kurstagen absolvierte das Black Label M4 weitere 270 störungsfreie Schuss. Die letzte Reinigung war schon ein paar Wochen her und die Waffe wies am Ende einen erheblichen Verschmutzungsgrad auf.
Die Kursbesetzungen beider Kurse waren erstklassig. Alle Teilnehmer erschienen motiviert und gut vorbereitet zu den Lehrgängen. Ausnahmslos alle führten Gewehre des Modells AR-15. Sehr häufig war das Aimpoint Micro als Optik vertreten. Einige Teilnehmer nahmen auch die Herausforderung an, die Kurse mit offener Visierung zu schießen.


Ist der Verschluss derart verschmutzt,
wird es Zeit für eine Detailreinigung



Archiv 
Woche 00
Woche 01
Woche 02
Woche 04
Woche 05
Woche 08
Woche 11
Woche 18
Woche 22
Woche 25
Woche 27
Woche 28
Woche 29
Woche 30
Woche 34
Woche 36
Woche 44
Woche 46
Woche 51
Woche 52
Woche 53
Woche 56
Woche 60
Woche 63
Woche 64
Woche 65
Woche 70
Woche 72
Woche 76
Woche 78
Woche 79
Woche 81
Woche 82
Woche 84
Woche 86
Woche 87
Woche 91
Woche 92
Woche 93
Woche 94
Woche 98
Woche 102
Woche 105
Woche 115
Woche 119
Woche 120
Woche 122
Woche 126
Woche 127