Montag, 30. Mai 2016

Die Waffenkultur – Ausgabe 28 (Mai/Juni 2016)



Ausgabe 28 (Mai/Juni 2016)



Die Mai/Juni Ausgabe hat folgenden Inhalt:

Nicht praktisch, aber Kult: Die SPAS 12
Gute Fahrt!: Selbstverteidigung im Fahrzeug
Das 800-m-ZF: Schmidt & Bender 10x42 PM
Irons and Optics: Visieroptionen für das AR-15
Tactical Dynamics: Kapitel 3
Geheimtipp: Die CineShot .308 Win
Volles Rohr: Trainingsmunition von UTM
Kochen auf Koreanisch: Der Barocook
Schlanke Linie: Essential Pack von TT
Kalenderblatt: 80 Jahre Abessinienkrieg
Recht: Hochofen oder Exil?
Buchvorstellungen






Donnerstag, 26. Mai 2016

Tikka T3 TAC (#14)



CineShot auf 500 Meter

Gesamtschusszahl: 760 + 25 = 785
Davon mit SD: 90 + 25 = 115

In der Trainingssitzung ging es vorrangig um einen Munitionstest: Welches Potential steckt in der CineShot von RWS?

Als der Munitionshersteller RWS vor etwa zehn Jahren eine Patrone namens „CineShot“ auf den Markt brachte, war der Verwendungszweck klar definiert: Die erste Spezialpatrone für Schießkinos sollte es sein. Dieser Ruf einer „billigen Kurzbahnpatrone“ haftet der CineShot bis heute an. Die Munitionsbezeichnung und der geringe Preis tun ihr Übriges, die Patrone für Long-Range-Anwendungen a priori gar nicht erst in Betracht zu ziehen. Und da etwas Billiges selten auch Gut sein kann, wird das wahre Potential der CineShot mitunter verkannt.



Auf ZF-Gewehrkursen überraschte die CineShot .308 Win mit sehr ordentlichen Streukreisen von um die 60 mm auf 300 Meter. Dadurch kam die Idee auf, die „Kurzbahnpatrone“ auf der 500-m-Distanz zu testen. Außerdem wurden Beschussversuche auf Stahl und in ballistischer Seife durchgeführt. Mit überraschenden Ergebnissen. Welche Schussgruppen liefert die CineShot auf 500 Meter? Durchschlägt die CineShot eine 8-mm-Stahlplatte (S235) auf 300 Meter? Wie stark fragmentiert das Geschoss in Gelatine? Wie groß ist die Kaverne?


ZF-Gewehr (1)
ZF-Gewehr (2) 
ZF-Gewehr (3)
ZF-Gewehr (4)
ZF-Gewehr (5)
ZF-Gewehr (6)
ZF-Gewehr (7)
ZF-Gewehr (8)
Tikka T3 TAC (9)
Tikka T3 TAC (10)
Tikka T3 TAC (11)
Tikka T3 TAC (12)
Tikka T3 TAC (13)
Tikka T3 TAC (14)
Tikka T3 TAC (15)
Tikka T3 TAC (16)

Mittwoch, 11. Mai 2016

Langzeittest: Black Label M4 - Woche 81



1 Tag Gewehrkurs (Mai)

Gesamtschusszahl: 5.520 + 220 = 5.740
Davon mit SD: 770

Störungen Typ I: 0
Störungen Typ II: 0
Störungen Typ III: 0
Störungen Typ IV: 0


Während eines 0/500-Gewehrkurs wurde das M4 einem Teilnehmer als Leihwaffe zur Verfügung gestellt. Die Schussbelastung erhöhte sich um 220 Schuss. Das AR-15 erwies sich einmal mehr als ausgereifte und modulare Plattform. Auch Neu-Anwender, die vorher nie Berührungspunkte mit dem Waffensystem hatten, können binnen kurzer Zeit eine hohe Handhabungssicherheit bei relativ geringen Ausbildungsaufwand erreichen. Zusätzliche Anbauteile an der Waffe sind dafür nicht erforderlich. Das M4 wurde in der Standardkonfiguration geschossen. Offene Eisenvisierung, ohne Schalldämpfer und verstellbarer 2-Punkt-VCAS-Riemen von Larry Vickers / BlueForceGear.



Archiv 
Woche 00
Woche 01
Woche 02
Woche 04
Woche 05
Woche 08
Woche 11
Woche 18
Woche 22
Woche 25
Woche 27
Woche 28
Woche 29
Woche 30
Woche 34
Woche 36
Woche 44
Woche 46
Woche 51
Woche 52
Woche 53
Woche 56
Woche 60
Woche 63
Woche 64
Woche 65
Woche 70
Woche 72
Woche 76
Woche 78
Woche 79
Woche 81
Woche 82
Woche 84
Woche 86
Woche 87
Woche 91
Woche 92
Woche 93
Woche 94
Woche 98
Woche 102