Freitag, 16. September 2016

Langzeittest: Black Label M4 - Woche 93



3 Kurstage

Gesamtschusszahl: 6.730 + 400 = 7.130
Davon mit SD: 860

Störungen Typ I: 0
Störungen Typ II: 0
Störungen Typ III: 0
Störungen Typ IV: 0



Wieder einmal wurde das Black Label M4 zur Demonstration aller Schießübungen während drei Kurstagen genutzt.
Die Standardübung ½ & ½ Drill wurde fehlerfrei erfüllt. Beim „Rifleman“ gab es zwei Punkte Abzug.


Archiv 
Woche 00
Woche 01
Woche 02
Woche 04
Woche 05
Woche 08
Woche 11
Woche 18
Woche 22
Woche 25
Woche 27
Woche 28
Woche 29
Woche 30
Woche 34
Woche 36
Woche 44
Woche 46
Woche 51
Woche 52
Woche 53
Woche 56
Woche 60
Woche 63
Woche 64
Woche 65
Woche 70
Woche 72
Woche 76
Woche 78
Woche 79
Woche 81
Woche 82
Woche 84
Woche 86
Woche 87
Woche 91
Woche 92
Woche 93

Dienstag, 6. September 2016

Langzeittest: Black Label M4 - Woche 92


Elcan & Co.

Gesamtschusszahl: 6.600 + 130 = 6.730
Davon mit SD: 860

Störungen Typ I: 0
Störungen Typ II: 0
Störungen Typ III: 0
Störungen Typ IV: 0




Das Einschießen bzw. eine Haltepunktüberprüfung von vier Visiereinrichtungen stand im Mittelpunkt der letzten Trainingssitzung im August.
Neu eingeschossen wurden das Elcan Specter 1x/4x und ein neues Aimpoint Micro T-2. Überprüft wurden die Eisenvisierung und das ZF Vortex 1-4x24 Razor HD.



Benutzt wurde die Anschussscheibe von Akademie 0/500 auf der 25-m-Distanz. Im Anschluss wurden die Einschießergebnisse jeweils auf 50 Meter, 100 Meter und 180 Meter verifiziert.
Wird auf der 25-m-Distanz sorgfältig gearbeitet, lässt sich ein AR-15 mit der Anschussscheibe sehr genau justieren und ist bis zu einer Distanz von 300 Meter treffsicher; mit ausreichender Erfahrung des Schützen auch bis 500 Meter.




Archiv 
Woche 00
Woche 01
Woche 02
Woche 04
Woche 05
Woche 08
Woche 11
Woche 18
Woche 22
Woche 25
Woche 27
Woche 28
Woche 29
Woche 30
Woche 34
Woche 36
Woche 44
Woche 46
Woche 51
Woche 52
Woche 53
Woche 56
Woche 60
Woche 63
Woche 64
Woche 65
Woche 70
Woche 72
Woche 76
Woche 78
Woche 79
Woche 81
Woche 82
Woche 84
Woche 86
Woche 87


Dienstag, 30. August 2016

Tikka T3 TAC (#17)


Umlackieren und Einschießen

Gesamtschusszahl: 890 + 30 = 920
Davon mit SD: 220 + 30 = 250

In der Sommerpause wurde das RealTree-Tarnklebeband von der Tikka T3 entfernt, die Waffe zerlegt und umlackiert. Benutzt wurde dazu Krylon in verschiedenen Farbtönen. Die Anwendung von Krylon ist relativ einfach und auch ohne größere Vorkenntnisse zu bewältigen. Der Fantasie in Sachen Farbgebung sind kaum Grenzen gesetzt.



Setzschuss
Nach dem Zerlegen und dem Zusammenbau einer Repetierbüchse raten Experten, einen Setzschuss anzubringen. Mitunter kann nicht ausgeschlossen werden, dass dieser erste Schuss eine andere Trefferlage hat, als die Folgeschüsse.
Bei der Tikka T3 war das zumindest dieses Mal nicht der Fall. Allerdings musste das Kahles-ZF mit sechs Klick rechts und zwei Klick hoch neu eingeschossen werden, da es beim Lackieren aus der Montage entfernt wurde.


Der Setzschuss (linkes Dreieck) gefolgt von einer Dreiergruppe (rechtes Dreieck). Es ist keine Abweichung erkennbar. (Geschossen mit einer 300-m-Einstellung)
Das Einschießen des Kahles K312 war mit zwei Durchgängen á drei Schuss abgeschlossen.

Schalldämpfer
Wieder einmal lockerte sich der A-Tec Schalldämpfer. Die Routine sollte sein, den Dämpfer spätestens aller 20 Schuss auf festen Sitz zu prüfen.


ZF-Gewehr (1)
ZF-Gewehr (2) 
ZF-Gewehr (3)
ZF-Gewehr (4)
ZF-Gewehr (5)
ZF-Gewehr (6)
ZF-Gewehr (7)
ZF-Gewehr (8)
Tikka T3 TAC (9)
Tikka T3 TAC (10)
Tikka T3 TAC (11)
Tikka T3 TAC (12)
Tikka T3 TAC (13)
Tikka T3 TAC (14)
Tikka T3 TAC (15)
Tikka T3 TAC (16)
Tikka T3 TAC (17)